Die besten Reisezeiten zum Schwimmen auf Menorca

Schwimmen Menorca

Die Balearen-Insel Menorca wird gerne als die kleine Schwester Mallorcas bezeichnet und genau genommen bedeutet ihr Name auch nichts anderes. Die deutlich kleinere Insel liegt nordöstlich der Balearen-Hauptinsel und bietet einen ruhigen, entspannten Tourismus. Die Landschaften Menorcas sind gekennzeichnet durch die Bergregion Tramuntana im Norden und das sanfte Hügelland des Migjorn im Süden der Insel. Im Westen und Süden befinden sich ebene Gebiete mit ausgedehnten Sandstränden, die zum Schwimmen und Surfen einladen. Daher befinden sich im Süden der Insel auch die gut ausgebauten touristischen Zentren. Die gesamte Küstenlinie Menorcas ist sehr abwechslungsreich mit kleinen Badebuchten, schroffen Steilküsten und Naturhäfen in einigen der malerischen Fischerorte. Aufgrund der schützenswerten Landschaften im Inneren der Insel wurde sie zum Biosphärenreservat erklärt. Die Architekturzeichnet sich daher durch eine harmonisch dem Landschaftsbild angepasste Bebauung aus.

Beliebte Strände zum Schwimmen auf Menorca

Aufgrund der Vielseitigkeit der Küsten Menorcas unterscheiden sich die Strände teilweise deutlich voneinander. An den Stränden im Norden der Insel ist der Sand dunkel und sehr grobkörnig. Die beliebtesten Strände zum Schwimmen im Süden der Insel sind von feinem, hellem Sand bestimmt. Auf Menorca herrscht während des ganzen Jahres ein ausgeprägter Nordwind. Auch aus diesem Grund eignen sich die südlichen Strände eher für das Badevergnügen und den Schwimmsport. Empfehlenswert sind die Strandabschnitte Macarella, Macarelleta, Mitjana, Mitjaneta, Trebaluger und Binigaus. Diese Strandabschnitte befinden sich in einer ruhigen, unbebauten Umgebung und sind daher weniger frequentiert, als die Strände in der Nähe der Hotelanlagen. Der längste Sandstrand für das Schwimm-Vergnügen auf Menorca ist Son Bou.

Klima und Wassertemperaturen auf Menorca

Menorca hat das typische mediterrane Klima mit heißen, trockenen Sommern und milden, feuchten Wintermonaten. Ab April erreichen die Temperaturen die 20-Grad-Grenze. Schwimmen ist daher auf Menorca von April bis Oktober möglich. Da aber die Wassertemperaturen im April mit durchschnittlich 14 Grad noch recht niedrig sind, beschränkt sich das Schwimmen im Frühjahr auf die Poolanlagen der Hotels. Ideale Reisezeiten für Menorca sind die Monate Mai bis Oktober. Neben dem Schwimmsport bietet Menorca Möglichkeiten zum Tauchen und Surfen. Insbesondere die Nordküste ist aufgrund der konstanten Winde bei Windsurfern sehr beliebt. Wasserski, Segeln und Parasailing sind weitere beliebte Wassersportarten auf der Insel.

Schreibe einen Kommentar